Definition

  • Als Tierheilpraktiker kenne ich die artspezifischen Bedürfnisse der Tiere.
  • Die Behandlung erfolgt durch unschädliche Methoden und Mitteln aus der Naturheilkunde.
  • Es werden nicht nur die Symptome sondern auch die Ursachen beseitigt.
  • Nicht nur die Behandlung von Krankheiten, sondern auch die Vorbeugung fällt unter diesen Beruf.
  • Die Naturheilkunde stellt eine unterstützende Behandlung zur Schulmedizin dar.

 

           Leistungen*

 

 

Labordiagnostik
(Proben werden entnommen und an das Vetscreen-Labor zur Untersuchung geschickt)

  • Basic-SCREEN
  • Spezifische-SCREEN
  • Reisekrankheiten-SCREEN
  • Blutbild
  • Harnuntersuchungen
  • Einzelparameter
  • Allergiediagnostik
  • Genetische Untersuchungen
  • Abstriche / Geschabsel / Haare
  • Kotuntersuchungen

 

Ernährung/Diäternährung

  • Behandlung ernährungsbedingter Krankheiten bei Haustieren.
  • Über- und Untergewicht.
  • Mangelerscheinungen.
  • Koliken.
  • Magengeschwüre.
  • Durchfallerkrankungen.
  • Atemwegsprobleme.
  • Haut- und Haarprobleme.
  • allergische Erkrankungen.
  • Futterumstellung nach kompetenter Beratung.

 

Hilfe für eine artgerechte Tierhaltung

  • Was brauche ich um mein Tier artgerecht zu halten?
  • Haltungsbedingte Verhaltensauffälligkeiten.
  • Haltung eines kranken Tieres.
  • Was benötige ich vor der Anschaffung eines Tieres?

 

Hundemassage

  • Schmerzlinderung.
  • Patellaluxation.
  • Kreuzbandriss.
  • Bandscheibenvorfall.
  • Skeletterkrankungen (z.B. Hüftgelenks- oder Ellenbogendysplasie).
  • Verschleißerkrankungen (Arthrose).
  • Nerven- und Muskelerkrankungen.
  • Die Beziehung von Mensch und Tier wird intensiviert.

 

Geriatrie (Altersbedingten Erkrankungen)

  • Naturheilkundliche Behandlung.
  • Massagen.

 

 

 

Phytotherapie (Pflanzenheilkunde)

  • Atemwegserkrankungen.
  • Verdauungsorgane.
  • Harnwege und Geschlechtsorgane.
  • Bewegungsapparat.
  • Haut.
  • Wunden.
  • Parasiten.
  • Immunsystem stärken.

 

Nosoden (homöopathisch aufbereitete Mittel)

  • Borreliose
  • Bakterielle Infektionen.
  • Dickdarmerkrankungen.
  • Dünndarmerkrankungen.
  • Chronische Erkrankungen.
  • Leber-/Gallenerkrankungen.
  • Nasennebenhöhlenerkrankungen.
  • Nieren- und Blasenerkrankungen.
  • Prostataerkrankungen.
  • Stoffwechselerkrankungen.
  • Zahn- und Kiefererkrankungen.

 

Blutegeltherapie

  • Arthrose.
  • Arthritis.
  • Hämatome.
  • Verstauchungen.
  • Otitis media.
  • Rheuma.

 

Bachblüten-Therapie

  • Kann psychische Ungleichgewichte ausbalancieren und so wesentlich zur Lösung bestimmter Verhaltensprobleme beitragen.
  • Die Läufigkeit kann besser verarbeitet werden.
  • Neue Tiere können sich schneller in ihr neues Zuhause eingewöhnen.
  • Die Unverträglichkeiten mehrerer Tiere untereinander können gemildert werden.

 

Homöopathie (klassische Homöopathie, Komplexmittel-Homöopathie)

  • Chronische Erkrankungen.
  • Akute Erkrankungen.
  • Zur Unterstützung der schulmedizinischen Behandlung.
  • aktive Hilfe zur Selbsthilfe des Körpers.

 

 

*Ein Tierheilpraktiker ersetzt nicht den Tierarzt.
In dringenden Fällen wenden sie sich bitte an Ihren Tierarzt oder an die nächste Tierklinik.